^nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Blackwater&CoosBayRy

Porter

Porter

Ich möchte hier ein paar Hintergründe zu den Porter-Lokomotiven bringen:

 

Porter Emblem


Henry Kirk Porter gründete im Jahr 1866 in Pittsburgh eine kleine Maschinenfabrik und spezialisierte sich  auf den Bau von kleinen Lokomotiven. Die meisten Lokomotiven waren so klein, dass sie auch von einem Mann bedient werden konnten. Ihre Einsatzgebiete waren Industrieanlagen, Zuckerrohrplantagen sowie Minen- und Holzfällerbahnen, meistens in Schmalspur.

   Porterlogo  
  • Porter 0-4-0Porter 0-4-0

Charakteristisches Merkmal von Porterlokomotiven war der auf dem Kessel aufgesetzte Satteltank. Die Achsfolge war sehr häufig 0-4-0, konnte aber auch alles andere sein bis hoch zu 2-6-2. Dies war allerdings eher selten. Mit dem Bau dieser kleinen Lokomotiven schaffte es Porter, zum drittgrössten Hersteller der USA aufzusteigen.

  • 0-4-0 Schmalspur0-4-0 Schmalspur
  • als Personenzugals Personenzug
  • mit Tendermit Tender
  • im Holzeinsatzim Holzeinsatz
  • mit Tender2mit Tender2
Kurz nach der Jahrhundertwende (1911) fing Porter an, auch Diesellokomotiven zu bauen, auch in der bewährten kleinen Grösse. 1915 konstruierte Porter die erste Dampfspeicherlok. Diese waren im Mineneinsatz eine begehrte Hilfe. Porter-Lokomotiven waren überall in der Welt zu finden, von Alaska bis Australien. Die letzte Lokomotive wurde 1950 für eine Industrieanlage in Brasilien gebaut.  

 Zum Schluss noch etwas für Augen und Ohren. Eine Porter 0-4-0T, aufgenommen 2008 bei der "Western Minnesota Steam Threshers Reunion" in Rollag, Minnesota

© american-railroad.ch 2014