^nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Blackwater&CoosBayRy

Heisler

 

Hier möchte ich dir ein paar Fakten zur Geschichte der Heisler-Lokomotiven näher bringen.

 

Heisler Emblem


Charles L. Heisler bekam 1892 das Patent für seine Umsetzung einer Getriebelokomotive. Wie bei der Climax waren auch bei der Bauart Heisler zwei Zylinder vorhanden, die allerdings, als augenfälligster Unterschied zur Climax, in V-Form direkt vor der Feuerbüchse lagen. Gelenkwellen sorgten dann für den Antrieb der äusseren Drehgestellachsen und eine Kuppelstange für den Antrieb der inneren Achse.

Heisler Logo
  • erste gebaute Heislererste gebaute Heisler
Von 1892 bis 1945 wurden insgesamt ca. 625 Maschinen gebaut. Heisler galten als robust und relativ schnell.

Die Lokomotiven hatten ein Gewicht von 17 bis 95 Tonnen und waren auf Regelspur ausgelegt. Um eine Klassifizierung zu erleichtern, wurde nicht wie bei Shay oder Climax auf das Alphabet zurück gegriffen, sondern auf einen dreiteiligen Zahlencode.

  • Heisler 32-8-30 Baujahr 1910Heisler 32-8-30 Baujahr 1910

Ich möchte an einem Beispiel erläutern: Eine Heisler mit dem Code 24-8-30 hatte ein Gewicht von 24 Tonnen, 8 angetriebene Räder, wobei diese wiederum einen Durchmesser von 30" hatten. Insgesamt gab es gemäss dem Heisler-Katalog von 1925 11 verschiedene Codes, von 24-8-30 bis hin zu 90-12-40.

  • 42-8-30 Baujahr 191242-8-30 Baujahr 1912
  • Heisler VerkaufsanzeigeHeisler Verkaufsanzeige
  • Heisler 62-8-40 von 1912Heisler 62-8-40 von 1912

 

Zum Schluss noch zwei kleine Liveauftritte. Die Heisler #3 der Arizona Eastern Ry. in Globe, Arizona sowie die #2 der "Roaring Camps Railroads" in Felton, Kalifornien.

 

 

 

 

© american-railroad.ch 2014