^nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Blackwater&CoosBayRy

Climax

Climax

Ich möchte kurz auf die geschichtlichen Hintergründe der Climax-Lokomotiven eingehen.

 



 
  • Climax AClimax A

Erfinder war Charles Darwin Scott, ein 'Lumberman', der zwischen 1875 und 1878 eine Lokomotive für den Holztransport zur Scott&Akin Sägemühle in Spartansburg, Pennsylvania entwickelte. Diese bot er der 'Climax Manufacturing Company' in Corry an. Ein senkrecht aufgebauter Kessel und zwei Zylinder, die mittels eines Differentials die an den Enden des Rahmens angebrachten Drehgestelle antrieben, waren die Merkmale der Climax. Die ersten wurden 1888 verkauft. Die Weiterentwicklung, genannt Climax A hatte als Besonderheit ein Getriebe, womit der Lokführer aus der Kabine umschalten konnte.





Climax Emblem

 
  • Climax B ZeichnungClimax B Zeichnung
Die Untersetzungen waren 4.5:1 bzw. 9:1. Zusätzlich gab es einen Leerlauf. Obwohl das Konzept sich gut verkaufte, musste man doch feststellen, das grössere Lokomotiven so nicht gebaut werden konnten. Es entstand die Climax B (Bild links). Auf dem Bild rechts die Climax S/N 81, die 1891 als erste dieser Bauserie verkauft wurde. Die Lokomotiven bekamen jetzt die so charakteristischen schräggestellten Zylinder.  
  • Climax B SN81Climax B SN81

Das Bild mit den posierenden Arbeitern zeigt Lok No.2 von der "Trexler and Turrell Lumber Company". Sie war eine der ersten, mit 25 Tonnen (Bild rechts). Ganz rechts die etwas leichtere S/N 494 mit 20 Tonnen. Die B-Klasse wurde mit 20 bis 60 Tonnen Gewicht gebaut. Hier unten noch drei verschiedene Gewichtsklassen: von links nach rechts 30, 40 und 45 Tonnen.


 
  • Climax B Zylinder schrägClimax B Zylinder schräg


  • Climax B 20TonnenClimax B 20Tonnen
  • Climax B 30 TonnenClimax B 30 Tonnen
  • Climax B 40 TonnenClimax B 40 Tonnen
  • Climax B 45 TonnenClimax B 45 Tonnen

Die Anforderungen wurden grösser, und somit die Lokomotiven immer schwerer. Man beschloss, die Lokomotiven mit einem dritten Fahrgestell auszurüsten. Im Jahr 1897 bekam die "Colorado and Northwestern Railroad" die erste Lok dieser Klasse C. Sie ist im Bild rechts zu sehen. Zwei weitere Bilder möchte ich dir noch zeigen:

Unten links eine typische Vertreterin der 3. Generation, mit 65 Tonnen.

Im rechten unteren Bild die grösste Climax, die je gebaut wurde. 100 Tonnen stehen in ihrem Lastenheft.


  • Climax erste CClimax erste C

  • Climax C 65 TonnenClimax C 65 Tonnen

  • Climax C 100 TonnenClimax C 100 Tonnen
Noch zu erwähnen ist, dass meine #4 and #5  Class B - Vertreterinnen sind, mit 20 beziehungsweise 28 Tonnen. Zum Schluss dieses kleinen Geschichtskurses noch etwas für Augen und Ohren: Die restaurierte "Hillcrest Lumber #10" ist eine C-Class, gebaut im Jahre 1928 und nun bei der MRSR fahrend.

 

 

 

© american-railroad.ch 2014