^nach oben
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Blackwater&CoosBayRy

über mich

über mich

Ein paar kurze Zeilen zu mir:

Mein Name ist Martin Fischer. Geboren wurde ich im Juni 1963.
An meinem 6.Geburtstag bekam ich meine erste Eisenbahn. Es war eine Märklin. Ein Oval, ein oder zwei Weichen, 2 Lokomotiven ( V200 und V 60 der DB ), ein paar Güter- und Personenwagen und das Ganze auf Märklin M-Gleisen. Dazu ein paar Faller-Häuser. Ich erinnere mich noch an den Bahnhof Zindelstein und ein Schwarzwaldhaus. 

Jahre später, ich war 11, stand eine Spur N - Anlage unter dem Weihnachtsbaum. Vielleicht kennt ihr diese Anlagen noch: eine Grasmatte mit aufgedruckten Gleisstrecken, Plätzen für Häusern und Strassen, die auf eine Holzplatte aufgeklebt wird. Als Krönung ein 90°-Tunnel hinten links, der so kurz war, das der erste Waggon bereits zu sehen war, wenn der dritte Güterwagen noch nicht verschwunden war.  Aber nicht mehr Gleise auf dem Boden zusammenstecken, sondern richtig fahren und rangieren. Mit 14 kam der Entschluss, die Anlage umzubauen und zu vergrössern. Alles wurde in den Keller verfrachtet, demontiert und das geringe Taschengeld in Gleise und Holz investiert, denn eine Tischanlage wollte ich nicht mehr.

martinLeider haben weder mein Vater noch ich die Feuchtigkeit bedacht, dir dort herrschte. Aus Lust wurde Frust, als die Schienen anfingen zu rosten. Ich verlor das Interesse.

Die Teenagerzeit: erste Liebe, Freunde Partys, Sport und Schule. Das Interesse an der Modelleisenbahn ging komplett verloren.

Im Alter von Mitte Zwanzig, inzwischen verheiratet und mit Kindern, ein erneuter Start. Diesmal erst in Spur N geplant, aber dann dank einem famosen Entwurf des leider verstorbenen Rolf Knipper auf H0 / H0e umgeschwenkt. Die Anlage entstand im Keller, den Raum maximal ausnutzend. In der Wohnung wurden derweil Schmalspurfahrzeuge gebaut, Regelspurlokomotiven gesupert und gealtert und Häuser gebaut.

Ihr ahnt was kommt?

Ein erneuter Umzug, in mein Elternhaus. Ja, das mit dem feuchten Keller (der immer noch feucht war).

Es hatte sonst auch keinen Platz und es blieb eh keine Zeit für eine Modellbahn. Ich entdeckte das Internet und lernte die Kenntnisse, mit deren Hilfe ich diese Seite schreibe. Nebenbei betrieb ich RPG (role play game) und lernte dort eine fantastische Frau kennen. Eine neue Liebe, ein neues Leben, eine neue Modellbahn....

Hier in der Schweiz ist die reale Eisenbahn sehr präsent und es mangelt nicht an möglichen Inspirationen. Trotzdem hat mich irgendwann die Faszination US-Bahn erwischt. Ich befasste mich tiefer mit der Materie und entdeckte die Spur 0n30, also 30 Zoll ( 760mm) Schmalspur.

Um nicht wieder die Fehler der Vergangenheit zu machen, habe ich erst in Modulen geplant und damit einiges an Erfahrung zu Gleisplänen bekommen. (Dank an Pia für die famose Idee). Nach unserem Hauskauf im Herbst 2010 habe ich nun ein Zimmer im Dachgeschoss zur Verfügung. Kompetente Hilfe bekomme ich im Railroad Line Forum , wo ich als marjac99 zu finden bin.

Ich bin gespannt, wohin mich mein Weg führt.

© american-railroad.ch 2014